Barrierefreies Webdesign ein zugängliches und nutzbares Internet gestalten

Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung

Die BITV wurde am 22.9.2011 außer Kraft gesetzt. Mit der Intern: BITV 2.0 wurden insbesondere neue anzuwendende Standards bestimmt.

Die Bedingungen der Barrierefreien Informationstechnik-Verordnung sind thematisch in 14 Anforderungen gegliedert. Auf dieser Seite finden Sie die Bedingungen der Anforderung 3 ("Trennung von Inhalt und Layout"). Mit der nachstehenden Auswahlliste können Sie ein anderes Kriterium für die Anzeige auswählen.

BITV-Bedingungen der Anforderung 3
BITV-BedingungWortlaut und Schaltflächen zur Bedingung
3.1Soweit eine angemessene Markup-Sprache existiert, ist diese anstelle von Bildern zu verwenden, um Informationen darzustellen.

Diese Bedingung finden Sie auch in den folgenden Tabellen:

3.2Mittels Markup-Sprachen geschaffene Dokumente sind so zu erstellen und zu deklarieren, dass sie gegen veröffentlichte formale Grammatiken validieren.

Diese Bedingung finden Sie auch in den folgenden Tabellen:

3.3Es sind Stylesheets zu verwenden, um die Text- und Bildgestaltung sowie die Präsentation von mittels Markup-Sprachen geschaffener Dokumente zu beeinflussen.

Diese Bedingung finden Sie auch in den folgenden Tabellen:

3.4Es sind relative anstelle von absoluten Einheiten in den Attributwerten der verwendeten Markup-Sprache und den Stylesheet-Property-Werten zu verwenden.

Diese Bedingung finden Sie auch in den folgenden Tabellen:

3.5Zur Darstellung der Struktur von mittels Markup-Sprachen geschaffener Dokumente sind Überschriften-Elemente zu verwenden.

Diese Bedingung finden Sie auch in den folgenden Tabellen:

3.6Zur Darstellung von Listen und Listenelementen sind die hierfür vorgesehenen Elemente der verwendeten Markup-Sprache zu verwenden.

Diese Bedingung finden Sie auch in den folgenden Tabellen:

3.7Zitate sind mittels der hierfür vorgesehenen Elemente der verwendeten Markup-Sprache zu kennzeichnen.

Diese Bedingung finden Sie auch in den folgenden Tabellen: