Barrierefreies Webdesign ein zugängliches und nutzbares Internet gestalten

Erfolgskriterien und Konformitätsbedingungen der Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) 2.1

Diese Seite bietet Links und Hinweise zu Erfolgskriterium 2.2.2 Pausieren, beenden, ausblenden aus den WCAG 2.1. Nach der BITV 2.0 beziehungsweise EN 301549 müssen Webseiten, Nicht-Web-Dokumente und Software diesem Erfolgskriterium genügen.

Hinweis: Noch gibt es keine deutsche Übersetzung der WCAG 2.1. Daher werden die Anforderungen, die bereits in den WCAG 2.0 gestellt waren, Extern: aus der deutschen Übersetzung der WCAG 2.0 übernommen. Neue Anforderungen, die erst in den WCAG 2.1 eingeführt wurden, stammen Extern, englischsprachig: aus den englischsprachigen WCAG 2.1.

Erfolgskriterium 2.2.2

Erfolgskriterium 2.2.2 Pausieren, beenden, ausblenden ist in den Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) 2.1 wie folgt eingegliedert:

2. Bedienbar

Bestandteile der Benutzerschnittstelle und Navigation müssen bedienbar sein.

Richtlinie 2.2 Ausreichend Zeit

Geben Sie den Benutzern ausreichend Zeit, Inhalte zu lesen und zu benutzen.

Erfolgskriterium 2.2.2 Pausieren, beenden, ausblenden

(Stufe A)

Für sich bewegende, blinkende, scrollende oder sich automatisch aktualisierende Informationen gelten alle folgenden Punkte:

Sich bewegend, blinkend, scrollend

Für alle sich bewegenden, blinkenden oder scrollenden Informationen, die (1) automatisch beginnen, (2) länger als 5 Sekunden dauern und (3) parallel zu anderen Inhalten dargestellt werden, gibt es einen Mechanismus für den Benutzer, um diese zu pausieren, zu beenden oder auszublenden außer die Bewegung, das Blinken oder das Scrollen ist Teil einer Handlung, bei der es unentbehrlich ist und

Automatische Aktualisierung

Für alle sich automatisch aktualisierenden Informationen, die (1) automatisch beginnen und (2) parallel mit anderen Inhalten dargestellt werden, gibt es einen Mechanismus, damit der Benutzer die Aktualisierung pausieren, beenden oder ausblenden oder die Häufigkeit der Aktualisierung kontrollieren kann, außer die automatische Aktualisierung ist Teil einer Handlung, bei der sie unentbehrlich ist.

Anmerkung

Für Anforderungen in Bezug auf flackernden oder blitzenden Inhalt beachten Sie Richtlinie 2.3.

Anmerkung

Jeglicher Inhalt, der dieses Erfolgskriterium nicht erfüllt, kann die Möglichkeit eines Benutzers beeinträchtigen, die ganze Seite zu nutzen. Daher muss jeglicher Inhalt auf einer Webseite (egal ob er dazu benutzt wird, andere Erfolgskriterien zu erfüllen oder nicht) dieses Erfolgskriterium erfüllen. Siehe Konformitätsbedingung 5: Nicht-Störend.

Anmerkung

Inhalt, der regelmäßig durch Software aktualisiert oder zum Benutzeragenten gestreamt wird, muss Informationen, die zwischen dem Beginn der Pause und der Wiederaufnahme der Präsentation generiert oder erhalten werden, nicht aufrechterhalten oder anzeigen, da dies möglicherweise technisch nicht möglich ist und es in vielen Situationen irreführend sein könnte, dies zu tun.

Anmerkung

Eine Animation, die als Teil einer Vorlade-Phase oder einer ähnlichen Situation entsteht, kann als unentbehrlich angesehen werden, wenn für alle Benutzer während dieser Phase keine Interaktion stattfinden kann und wenn es Benutzer verwirren könnte oder dazu führen könnte, dass sie denken, dass der Inhalt eingefroren oder defekt ist, wenn der Fortschritt nicht angezeigt wird.

Englischsprachige Texte

2. Operable

User interface components and navigation must be operable.

Guideline 2.2 Enough Time

Provide users enough time to read and use content.

Extern, englischsprachig: understanding guideline 2.2

Success Criterion 2.2.2 Pause, Stop, Hide

(Level A)

For moving, blinking, scrolling, or auto-updating information, all of the following are true:

Moving, blinking, scrolling

For any moving, blinking or scrolling information that (1) starts automatically, (2) lasts more than five seconds, and (3) is presented in parallel with other content, there is a mechanism for the user to pause, stop, or hide it unless the movement, blinking, or scrolling is part of an activity where it is essential; and

Auto-updating

For any auto-updating information that (1) starts automatically and (2) is presented in parallel with other content, there is a mechanism for the user to pause, stop, or hide it or to control the frequency of the update unless the auto-updating is part of an activity where it is essential.

Note

For requirements related to flickering or flashing content, refer to Guideline 2.3.

Note

Since any content that does not meet this success criterion can interfere with a user's ability to use the whole page, all content on the Web page (whether it is used to meet other success criteria or not) must meet this success criterion. See Conformance Requirement 5: Non-Interference.

Note

Content that is updated periodically by software or that is streamed to the user agent is not required to preserve or present information that is generated or received between the initiation of the pause and resuming presentation, as this may not be technically possible, and in many situations could be misleading to do so.

Note

An animation that occurs as part of a preload phase or similar situation can be considered essential if interaction cannot occur during that phase for all users and if not indicating progress could confuse users or cause them to think that content was frozen or broken.

Extern, englischsprachig: understanding success criterion 2.2.2

3 Hinweise zu Erfolgskriterium 2.2.2

Zu Erfolgskriterium 2.2.2:

  • Bewegung auf dem Bildschirm kann Nutzer dauerhaft von der Nutzung ablenken. Daher muss für alle sich bewegende Inhalte gelten:

    • Wenn Inhalte automatisch für länger als 5 Sekunden blinken oder sich bewegen (zum Beispiel scrollender Inhalt oder Animationen), dann hat der Nutzer die Möglichkeit, diese Effekte auszuschalten. Diese Möglichkeit kann durch eine Einstellung in der auslesenden Software (zum Beispiel ein Browser) oder im Inhalt verfügbar sein.
    • Bei automatischen Aktualisierungen (der Webseite oder einzelner Inhalte der Webseite) müssen Nutzer über einen Mechanismus verfügen, Zeitintervalle für automatische Aktualisierungen zu erhöhen (sei es auf der Webseite oder in ihrer Software). Das schließt insbesondere auch die Einstellung ein, die automatische Aktualisierung abstellen zu können.
    • Automatisch startende Videos müssen angehalten werden können.
  • Wenn dieses Erfolgskriterium nicht erfüllt ist, können Webseiten keine Konformität zu den WCAG 2.1 erreichen.
  • Dieses Erfolgskriterium kann nicht automatisch getestet werden. Vor allem muss die Funktionalität von Mechanismen im Inhalt manuell geprüft werden.

Zur Richtlinie 2.2:

Menschen mit Behinderungen können aus verschiedenen Gründen mehr Zeit benötigen, Aufgaben zu erledigen. Reaktionszeiten können langsam sein oder die Geschwindigkeit beim Lesen oder Auffinden von Inhalten können deutlich unter denen durchschnittlicher Nutzer liegen. Ein anderer Aspekt bei dynamisch veränderten Inhalten ist die Ablenkung. Daher müssen Zeitbeschränkungen und Animationen von Nutzern gesteuert werden können.

Liste aller Erfolgskriterien der WCAG 2.1

1. Wahrnehmbar

Informationen und Bestandteile der Benutzerschnittstelle müssen den Benutzern so präsentiert werden, dass diese sie wahrnehmen können.

Richtlinie 1.1 Textalternativen

Stellen Sie Textalternativen für alle Nicht-Text-Inhalte zur Verfügung, so dass diese in andere vom Benutzer benötigte Formen geändert werden können, wie zum Beispiel Großschrift, Braille, Symbole oder einfachere Sprache.

Richtlinie 1.2 Zeitbasierte Medien

Stellen Sie Alternativen für zeitbasierte Medien zur Verfügung.

Richtlinie 1.3 Anpassbar

Erstellen Sie Inhalte, die auf verschiedene Arten dargestellt werden können (z.B. einfacheres Layout), ohne dass Informationen oder Struktur verloren gehen.

Richtlinie 1.4 Unterscheidbar

Machen Sie es Benutzern leichter, Inhalt zu sehen und zu hören einschließlich der Trennung von Vorder- und Hintergrund.

2. Bedienbar

Bestandteile der Benutzerschnittstelle und Navigation müssen bedienbar sein.

Richtlinie 2.1 Tastaturbedienbar

Sorgen Sie dafür, dass alle Funktionalitäten per Tastatur zugänglich sind.

Richtlinie 2.2 Ausreichend Zeit

Geben Sie den Benutzern ausreichend Zeit, Inhalte zu lesen und zu benutzen.

Richtlinie 2.3 Anfälle und körperliche Reaktionen

Gestalten Sie Inhalte nicht auf Arten, von denen bekannt ist, dass sie zu Anfällen führen.

Richtlinie 2.4 Navigierbar

Stellen Sie Mittel zur Verfügung, um Benutzer dabei zu unterstützen zu navigieren, Inhalte zu finden und zu bestimmen, wo sie sich befinden.

Richtlinie 2.5 Eingabemodalitäten

Make it easier for users to operate functionality through various inputs beyond keyboard.

3. Verständlich

Informationen und Bedienung der Benutzerschnittstelle müssen verständlich sein.

Richtlinie 3.1 Lesbar

Machen Sie Inhalt lesbar und verständlich.

Richtlinie 3.2 Vorhersehbar

Sorgen Sie dafür, dass Webseiten vorhersehbar aussehen und funktionieren.

Richtlinie 3.3 Hilfestellung bei der Eingabe

Helfen Sie den Benutzern dabei, Fehler zu vermeiden und zu korrigieren.

4. Robust

Inhalte müssen robust genug sein, damit sie zuverlässig von einer großen Auswahl an Benutzeragenten einschließlich assistierender Techniken interpretiert werden können.

Richtlinie 4.1 Kompatibel

Maximieren Sie die Kompatibilität mit aktuellen und zukünftigen Benutzeragenten, einschließlich assistierender Techniken.

5. Konformität

This section lists requirements for conformance to WCAG 2.1. It also gives information about how to make conformance claims, which are optional. Finally, it describes what it means to be accessibility supported, since only accessibility-supported ways of using technologies can be relied upon for conformance. [en;https://www.w3.org/TR/UNDERSTANDING-WCAG20/conformance;Understanding Conformance] includes further explanation of the accessibility-supported concept.

5.2 Konformitätsbedingungen

Damit eine Webseite WCAG 2.1-konform ist, müssen alle folgenden Konformitätsbedingungen erfüllt sein: