Eine ergänzende Orientierungshilfe: Die Brotkrumen-Navigation veröffentlicht in 2011/2016

In der Barrierefreiheit kann die Orientierung innerhalb eines Webauftritts bzw. innerhalb einer Sammlung von Webseiten eine wichtige Rolle spielen. Wenn Nutzer lange Klickpfade haben oder wenn sie bei Unterseiten quer einsteigen, dann hilft die Angabe der Position, die Seite in einem größeren inhaltlichen Kontext zu stellen. Vor allem wenn ein Webauftritt oder ein Teil eines Webauftritts verwandte Informationen auf verschiedenen Seiten bietet, fördert die Positionsangabe die Orientierung der Nutzer.

Eine Technik, die Position einer Webseite innerhalb eines Webauftritts anzuzeigen, ist die Bereitstellung einer Brotkrumennavigation oder Brotkrümmelnavigation (engl.: breadcrumbs, breadcrumb navigation, breadcrumb trail). Üblicherweise umfasst die Brotkrumennavigation horizontal angeordnete Links, die zu den übergeordneten Webseiten innerhalb des Webauftritts führen. Die Minimalanforderung nach den Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) 2.0 ist ein Link zur Startseite des Angebots bzw. des Teilangebots.

Hinweis: Die in Deutschland geltende Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung (BITV) 2.0 weicht Extern: aufgrund von Übersetzungsfehlern von der WCAG 2.0 ab. Außerdem ist die Positionsangabe nach der BITV 2.0 zwingend anzugeben (während nach den WCAG 2.0 das Erfolgskriterium auf der niedrigsten Konformitätsstufe steht).

Die Angabe der Position muss nicht mit einer Brotkrumennavigation erfolgen. Es gibt verschiedene alternative Techniken, die ebenso Intern: zur Erfüllung des Erfolgskriteriums 2.4.8 der WCAG 2.0 beitragen können:

Hervorhebung in einer Navigationsleiste

Die sicher gängigste Technik, die Position der aktuellen Webseite anzuzeigen, ist die Hervorhebung des zugehörigen Eintrags in der Navigationsleiste. Es gibt allerdings einige Aspekte, die dabei erfüllt sein müssen, damit die Technik barrierefrei nutzbar wird. Zum einen dürfen solche Hervorhebungen visuell Intern: nicht alleine durch Farbe vermittelt werden und zum anderen müssen die Hervorhebungen Intern: textlich oder strukturell ebenfalls nachvollziehbar sein.

Angabe im Seitentitel

Bei einem Satz von Webseiten mit einer flachen Hierarchie kann die Positionsangabe auch im Intern: Seitentitel aufgenommen werden. Diese Technik hat aber ihre Grenzen, sobald die Hierarchie drei oder mehr Ebenen aufweist.

Einsatz des LINK-Elements

Das vorgesehene HTML-Element, um das Verhältnis der aktuellen Seite zu anderen Seiten des Webauftritts abzubilden, ist das LINK-Element. Da das LINK-Element kaum von Browsern unterstützt wird und außerdem die dazugehörigen Werkzeugleisten meist vom Nutzer eingeschaltet werden müssen, stellt die Technik keine zuverlässige Methode dar, das Erfolgskriterium zu erfüllen. Diese Technik kann also bestenfalls ergänzend zu anderen Techniken eingesetzt werden.