Barrierefreies Webdesign ein zugängliches und nutzbares Internet gestalten

Anforderungen der BITV an die Webredaktion veröffentlicht in 2005

Dieser Beitrag wurde im Mai 2005 verfasst und ist ursprünglich erschienen als INFO 1859 in der Reihe "Wissen im Internet" (online nicht mehr verfügbar).

Treffende Alternativtexte finden

In alternativen Ausgabemedien, etwa Sprachausgaben oder Braille-Zeilen, kann der Inhalt eines Bildes nur Intern: anhand des Alternativtextes erschlossen werden. Im Quellcode wird der Alternativtext mittels des alt-Attributs für das IMG-Element eingebunden:

<img src="bilddatei.png" alt="Knappe Beschreibung" />

Was in den Alternativtext gehört, richtet sich nach Funktion und Inhalt des Bildes. In jedem Fall muss sichergestellt sein, dass die Inhalte des Bildes möglichst knapp durch den Alternativtext wiedergegeben werden.

Fotos benötigen kurze Angaben etwa zum dargestellten Gegenstand, den Namen einer dargestellten Person oder Merkmale einer dargestellten Szenerie. Die Inhalte des Alternativtextes sind immer im Zusammenhang mit dem textlichen Inhalt der Seite zu sehen. Insgesamt sollten Alternativtexte kurz und prägnant sein, weitschweifige Formulierungen wie "Dies ist ein Bild mit …" gehören nicht in den Alternativtext.

Für Bilder wie Anfahrtsskizzen oder Diagramme, die nicht in knappen Worten zu beschreiben sind, müssen andere Wege für den Transport der Inhalte gefunden werden. Möglichkeiten sind z.B.:

Schließlich gibt es Bilder, die keinen Informationsgehalt und ausschließlich Schmuckcharakter haben. Solche Bilder benötigen einen leeren Alternativtext, damit sie von alternativer Zugangssoftware ignoriert werden:

<img src="schmuckgrafik.png" alt="" />

Hinweis (2017): Aktuelle Informationen zu Alternativtexten für Grafiken finden Sie im Beitrag Intern: Textalternativen.